Das neue Jahr startete glimpflich aber turbulent für die Feuerwehren im Landkreis Göppingen. Die Integrierte Leitstelle musste 16 Feuerwehren zu insgesamt 14 Einsätzen unmittelbar um den Jahreswechsel alarmieren. Hiervon waren es allein in der Stunde vor und nach Mitternacht insgesamt 11 Einsatzstellen. Ausgerückt waren kreisweit insgesamt 35 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr mit rund 200 Einsatzkräften.

Brennende Hecken sorgten in Geislingen, Gingen, Aichelberg, Wangen, Göppingen-Holzheim und Ebersbach für Einsätze der Feuerwehr. Müllsäcke und Kartons entzündeten sich in Göppingen und Bad Boll.

Die gefährlichste Einsatzmeldung kam dieses Jahr aus Salach. Ein vermutlicher Wohnungsbrand wurde aus einer großen Wohnanlage in der Hauffstraße gemeldet. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren aus Salach, Eislingen und Süßen konnte ein Balkonbrand dann bekämpft werden, bevor er auf die Wohnung übergreifen konnte. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten auf dem Balkon diverse Kartonage und Verpackungsmaterial, die Fensterscheiben waren bereits teilweise zerstört. Ein gewaltfreier Zugang zur betroffenen Wohnung war der Feuerwehr zunächst nicht möglich, da der Wohnungsbesitzer nicht anwesend war. Mit Hilfe der Drehleiter aus Eislingen konnte das Feuer auf dem Balkon jedoch schnell abgelöscht werden. Die Wohnung wurde anschließend von der Feuerwehr kontrolliert. Die ebenfalls angerückten Einsatzkräfte des Rettungsdienstes mussten glücklicherweise nicht tätig werden. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt

Von einer turbulenten Nacht spricht daher Kreisbrandmeister Michael Reick, der selber auch in Salach vor Ort war. Bei über 200 ausgerückten Einsatzkräften musste rund ein Zehntel der Feuerwehrangehörigen im Landkreis die Silvesternacht zum Dienst gerufen werden. Nachdem im vergangenen Jahr nur fünf Einsatzstellen in der Stadt Göppingen bewältigt werden mussten, hat es dieses Mal die Feuerwehren kreisweit getroffen Eine Erklärung sieht der Kreisbrandmeister in der Trockenheit der vergangenen Tage und Wochen. Insgesamt fünf Hecken hätten gebrannt, dies wäre bei vorausgegangenem Regen sicherlich nicht in dieser Anzahl passiert.

Kreisbrandmeister Dr. Michael Reick

Einsatzstellen im Überblick:

Datum

Alarmzeit

Stichwort

Ort

Meldebild

Fahrzeuge

AZ Fzge

ausgerücktes Personal

31.12.2016

16:47

B1

GP-Jebenhausen

Kleidercontainer

5/44,5/23

2

14

31.12.2016

23:06

B1

Göppingen

Müllsäcke

1/10,1/46

2

10

31.12.2016

23:38

H1

GP-Faurndau

Türöffnung

19

1

4

31.12.2016

23:59

B1

Geislingen

Hecke

1/11,1/10,1/46

3

12

01.01.2017

00:03

B3

Salach

Vermutlich Wohnungsbrand

Sal.10,46,23,2,47
Eisl.33,KBM,Süss 19

7

30

01.01.2017

00:05

B1

Gingen

Hecke

44

1

9

01.01.2017

00:06

B2M

Eislingen

Brandmeldeanlage

1/10,1/44,1/46

3

20

01.01.2017

00:09

B1

Aichelberg

Hecke

42

1

9

01.01.2017

00:16

B1

Wangen

Hecke

43,19

2

11

01.01.2017

00:18

B1

GP-Holzheim

Hecke

44

1

9

01.01.2017

00:59

B1

Bad Boll

Kartonage/Müll

44

1

9

01.01.2017

01:00

B2

Göppingen

Adventskranz

1/10,1/46,1/45
1/11,1/33

5

24

01.01.2017

01:42

B1

Göppingen

Kartonage/Müll

1/10,1/46

2

11

01.01.2017

05:10

B3M

Geislingen

Brandmeldeanlage

1/11,1/46,1/33,1/45

4

23

         

weiteres Personal auf Wachen:

 

45

         

Summe:

35

240

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok